Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmelden

Empfohlene Links

40 Antworten zu “GIS-Gebühr: Erste Beschwerde an EU-Höchstgericht – Europäischen Gerichtshof”

  1. Gerade ins Postkasterl geschaut und schon wieder so einen Schandzettel von der GIS drin. Gebühren (Radio, Fernseh)Abgaben (Landesabgaben) beziehen sich auf 14,20€. Und für die ORF- Programme, die auch ich nicht empfangen kann und will zahlt man 35,55€. Bin Alleinerziehende (2Kinder) und alle 2 Monate fast 50 Euro für etwas, das ich gar nicht konsumieren will ist viel viel Geld für mich. Zusammengerechnet sind das 2089,50€ bei mir jetzt, von denen ich meinen Kinder viel bieten hätte können. Danke ORF !!!! Ihr seits so erbärmlich!!!

    • Ist aber Freiheit wir ein 2 erwachsenen und drei jährige Kind zahlen Quartal 49,75€ bekannte zahlt gar nix hat 4 Kindern Arbeitskollegin zahlt monatlich nicht mal 20€ verstehe nicht wie die es rechnen ist aber schande

    • Als alleinerziehende kannst auf Befreiung absuchen. Formular gibt es in der Post psk

  2. Das ist genau das gleiche wenn ich einkaufen gehe und für jedes Produkt im Laden bezahlen muss, weil es wird ja angeboten und ich könnte es nehmen. Komplette Idiotie….
    Verschlüsseln und wie bei Sky nur von denen einheben, die es sehen wollen….

  3. Hannes Piprek auf 31. März 2015 @ 16:03

    Es ist eine Zumutung von staatlicher Seite gezwungen zu werden, für etwas zu bezahlen was ich nicht habe und will.
    Gott sei Dank kann ein Staat nicht schwanger werden, wir würden nach Beispiel der GIS alle die Alimente bezahlen. (auch die Frauen :-))

    Das erscheint im ersten Moment absurd, ist jedoch der gleiche Sachverhalt. Unverschämt finde ich, dass man jedem unterstellt, den ORF zu konsumieren, das ist meines Erachtens gesetzeswiedrig.
    Beste Lösung zum „testen“ der Wettbewerbsfähigkeit ist die Privatisierung und umwandlung in PayTV. Die paar Arbeitslosen die dadurch schlagartig entstehen schlucken wir auch noch. Billiger als die GIS!

  4. Milanovic Polakovic auf 31. März 2015 @ 16:42

    Ist genauso unnötig wie die Kirchensteuer.

  5. Weg damit will eh niemand haben…wenn der ORF ohne Gebühren nicht existieren kann warum sollen wir ihn durchfüttern!!!!

  6. Da geht es nur ums Abkassieren und Aufrechterhaltung eines teuren Apparates, der nicht einmal investigative Berichte liefert.

  7. Madfox180 auf 2. April 2015 @ 13:45

    Scheinbar ist es einigen hier entgangenen aber der ORF ist seit er nur mehr mit DVBT Empfängnis ist Verschlüsselt dafür die ORF-Karte!!! Ergo haben wir eine Grundverschlüsselung und dürfen für die GIS noch extra bezahlen!!!!

    mfg.

    • Ist schon interessant wie viel Unsinn oft verbreitet wird. Ja der ORF ist auch via DVB-T zu empfangen. Aber NUR mehr? Blödsinn! Und verschlüsselt? Ebenfalls Blödsinn. Über DVB-T kann jeder die ORF Programm frei empfangen weil sie weder verschlüsselt oder sonst noch was sind. Also bleibt bei de rWahrheit.

Antwort hinterlassen